Studienangebot

Der englischsprachige Masterstudiengang Critical Urbanisms der Universität Basel bildet eine neue Generation von Absolventen aus, um die Gräben zwischen Stadt und Land sowie Nord und Süd zu überwinden und die Komplexität urbaner Lebenswelten im 21. Jahrhundert besser zu verstehen. International anerkannte Professoren leiten das Programm und befassen sich aus globaler Perspektive mit der Entwicklung von Städten und Territorien. Der Studiengang ist um ein interdisziplinäres Research Studio herum aufgebaut, in dem die Studierenden gemeinschaftlich arbeiten und geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Methoden mit visueller und räumliche Analyse verbinden.

Das zweite Semester bietet den Studierenden faszinierende Möglichkeiten, sich mit verschiedenen Aspekten des Stadtlebens auseinanderzusetzen und diese zu diskutieren. Die Forschung fokussiert sich vor allem auf die Städte in Afrika und des globalen Südens, da diese von zentraler Bedeutung für die Erforschung alltäglicher Formen von Handlungsfähigkeit sind, somit auch massgeblich für den heutigen Urbanismus. Für 15 Studierende steht die Möglichkeit zur Verfügung, das zweite Semester an der Universität von Kapstadt in Südafrika zu absolvieren.  Im Zentrum steht dabei das Thema African Urbanisms. Es besteht kein Anspruch auf einen Platz an der Universität von Kapstadt. Alle andere Studierende absolvieren einen einjährigen Kurs in anthropologischen Feldforschungsmethoden an der Universität Basel, der eine Forschungsreise in den Winterferien umfasst.